Mario Heller

Kosovo Urban Youth
Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Pristina & Prizren, Kosovo, 2015

Fünfzehn Jahre nach dem Krieg ist die Jugendarbeitslosigkeit so hoch wie nie. Ein Exodus von über zehntausend Menschen pro Tag liegt erst einige Monate zurück. Was denkt die Jugend über die grosse Armut oder die prekäre politische Situation? Was sind Träume, Ängste und Schwierigkeiten? Junge Menschen aus den zwei grössten Städten im Kosovo erzählen.

Pristina & Prizren, Kosovo, 2015

Fünfzehn Jahre nach dem Krieg ist die Jugendarbeitslosigkeit so hoch wie nie. Ein Exodus von über zehntausend Menschen pro Tag liegt erst einige Monate zurück. Was denkt die Jugend über die grosse Armut oder die prekäre politische Situation? Was sind Träume, Ängste und Schwierigkeiten? Junge Menschen aus den zwei grössten Städten im Kosovo erzählen.

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Mirjana, 18, Plemetina

«Dieser Ort gehört den Verstossenen. Serben, Ashkali und andere Romas wohnen hier in teilweise ärmsten Verhältnissen. Bis vor kurzem getraute ich mich als Serbin nicht in die Stadt Pristina, meine Eltern sagten, es wäre gefährlich wegen den Albanern. Ich habe nicht vor, diesen Ort zu verlassen, ausser für mein Architekturstudium in Pristina. Wir nehmen jeden Tag so, wie er kommt.»

 

Mirjana, 18, Plemetina

«Dieser Ort gehört den Verstossenen. Serben, Ashkali und andere Romas wohnen hier in teilweise ärmsten Verhältnissen. Bis vor kurzem getraute ich mich als Serbin nicht in die Stadt Pristina, meine Eltern sagten, es wäre gefährlich wegen den Albanern. Ich habe nicht vor, diesen Ort zu verlassen, ausser für mein Architekturstudium in Pristina. Wir nehmen jeden Tag so, wie er kommt.»

 

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Dardan, 23, Pristina

«Meine Nachbarschaft ist sehr religiös, es hat ungefähr fünf Moscheen im Umkreis von wenigen Kilometer. Manchmal wenn ich vorbeigehe höre ich die Leute über mich tuscheln. Es ist nicht einfach, wenn man sich etwas anders verhält oder kleidet als alle anderen. Du weisst manchmal selbst nicht, wer du bist, sondern wirst nur von anderen beschrieben. Darum würde ich mir gerne mal in einem komplett anderem Umfeld sehen, etwa in einem anderen Land.»

Dardan, 23, Pristina

«Meine Nachbarschaft ist sehr religiös, es hat ungefähr fünf Moscheen im Umkreis von wenigen Kilometer. Manchmal wenn ich vorbeigehe höre ich die Leute über mich tuscheln. Es ist nicht einfach, wenn man sich etwas anders verhält oder kleidet als alle anderen. Du weisst manchmal selbst nicht, wer du bist, sondern wirst nur von anderen beschrieben. Darum würde ich mir gerne mal in einem komplett anderem Umfeld sehen, etwa in einem anderen Land.»

Diona, 18, Pristina

«In den Schulbüchern hiess es vor kurzem noch: Wenn Frauen Röcke tragen oder Enge Blusen, darf man sie sexuell belästigen, schliesslich sei dies ein Zeichen dafür, dass sie das wollen. Dies zu lesen in einem Schulbuch unserer Zeit hat mich schockiert, wir protestierten mit Erfolg dagegen, das Schulbuch ist inzwischen geändert.»

Diona, 18, Pristina

«In den Schulbüchern hiess es vor kurzem noch: Wenn Frauen Röcke tragen oder Enge Blusen, darf man sie sexuell belästigen, schliesslich sei dies ein Zeichen dafür, dass sie das wollen. Dies zu lesen in einem Schulbuch unserer Zeit hat mich schockiert, wir protestierten mit Erfolg dagegen, das Schulbuch ist inzwischen geändert.»

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Tadi, 23, Pristina

«Mich fragten schon serbische Jugendliche, warum ich denn nicht ihre Sprache spreche, schliesslich gehöre der Kosovo ja zu Serbien. Es ist absurd! Wir sollten besser zusammenarbeiten und in die Zukunft schreiten. Näher an Europa gelangen»,

Tadi, 23, Pristina

«Mich fragten schon serbische Jugendliche, warum ich denn nicht ihre Sprache spreche, schliesslich gehöre der Kosovo ja zu Serbien. Es ist absurd! Wir sollten besser zusammenarbeiten und in die Zukunft schreiten. Näher an Europa gelangen»,

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Visar, 20, Pristina

«Hätte ich Songwriting hier studieren können, wäre ich vielleicht hier geblieben, in meiner Heimat. Doch es gab keine andere Möglichkeit, was sehr bedauernswert ist.»

Visar, 20, Pristina

«Hätte ich Songwriting hier studieren können, wäre ich vielleicht hier geblieben, in meiner Heimat. Doch es gab keine andere Möglichkeit, was sehr bedauernswert ist.»

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Edona, 18

«Pristina ist eine bipolare Schlampe. Ein kleines, hübsches Mädchen im Innern, aber aussen ist sie roh und gemein. Irgendwie färbte das auch auf mich ab.»

Edona, 18

«Pristina ist eine bipolare Schlampe. Ein kleines, hübsches Mädchen im Innern, aber aussen ist sie roh und gemein. Irgendwie färbte das auch auf mich ab.»

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Almir, 26, Pristina

«Es ist kein Geheimnis, dass in der Schule niemand lernt. Die Jugendlichen hier haben keine Ahnung, was ein Nomen, ein Verb oder ein Adjektiv ist. Im Studium mogeln sie sich durch und wundern sich dann, dass sie keinen Job bekommen. Dafür haben sie 400 Likes auf Facebook und tragen die modischsten Klamotten.» 

Almir, 26, Pristina

«Es ist kein Geheimnis, dass in der Schule niemand lernt. Die Jugendlichen hier haben keine Ahnung, was ein Nomen, ein Verb oder ein Adjektiv ist. Im Studium mogeln sie sich durch und wundern sich dann, dass sie keinen Job bekommen. Dafür haben sie 400 Likes auf Facebook und tragen die modischsten Klamotten.» 

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Nita, 28, Prizren

«Wir sind der isolierteste Staat in ganz Europa mit einer der jüngsten Bevölkerung überhaupt. Jemand, der sich im Ausland bilden möchte andere Kulturen entdecken will, muss drei Monate auf einen womöglich negativen Visa-Entscheid warten. Das ist frustrierend.»

 

Nita, 28, Prizren

«Wir sind der isolierteste Staat in ganz Europa mit einer der jüngsten Bevölkerung überhaupt. Jemand, der sich im Ausland bilden möchte andere Kulturen entdecken will, muss drei Monate auf einen womöglich negativen Visa-Entscheid warten. Das ist frustrierend.»

 

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Vita, 18, Pristina

«Es ist sehr schade, dass selbst in der grössten Stadt des Kosovos die Toleranz für das Aussergewöhnliche sehr klein ist. Keine etablierte Szene für Musik wie Punk Rock oder Metal - das empört mich.»

Vita, 18, Pristina

«Es ist sehr schade, dass selbst in der grössten Stadt des Kosovos die Toleranz für das Aussergewöhnliche sehr klein ist. Keine etablierte Szene für Musik wie Punk Rock oder Metal - das empört mich.»

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Nesa, 17, Pristina

«Die erste Ballerinastunde nahm ich mit sechs Jahren. Am liebsten wäre ich eine Ballerina in Russland geworden, aufgrund einer Verletzung werde ich das wohl nicht mehr so schnell schaffen. Ich versuche es trotzdem. Nächstes Jahr möchte ich an eine Tanzschule in Tirana gehen.»

 

Nesa, 17, Pristina

«Die erste Ballerinastunde nahm ich mit sechs Jahren. Am liebsten wäre ich eine Ballerina in Russland geworden, aufgrund einer Verletzung werde ich das wohl nicht mehr so schnell schaffen. Ich versuche es trotzdem. Nächstes Jahr möchte ich an eine Tanzschule in Tirana gehen.»

 

Kosovo Pristina Prizren Youth Jugend Artists Künstler

Berin, 25, Pristina

«Mag sein, dass der Kosovo als Staat hinter den westlichen Ländern sind. Die Menschen hier sind jedoch wie überall, es gibt Profis in jedem Berufsfeld.»

Berin, 25, Pristina

«Mag sein, dass der Kosovo als Staat hinter den westlichen Ländern sind. Die Menschen hier sind jedoch wie überall, es gibt Profis in jedem Berufsfeld.»

Using Format